Vom Straßenkind zum Projektleiter: Santosh zu Besuch in Wiener NMS

„Ich möchte etwas von der Liebe zurück geben, die ich von anderen Menschen erhalten habe“, sagt Santosh Kumar Padibandla. Anlässlich des Tags der Straßenkinder 2017 hat Jugend Eine Welt Santosh, den ehemaligen Straßenbuben aus Indien, nach Österreich eingeladen. Am Dienstag besuchte Santosh die Wiener Mittelschule am Loquaiplatz.
Dort erzählte Santosh den 13-14-jährigen Schülerinnen und Schülern von seinem Leben auf der Straße und vor allem von den Menschen, die ihn auf seinem bisherigen Weg unterstützt haben.


Mit deren Hilfe und eigenem Ehrgeiz hat er es geschafft, dem Leben ohne Regeln und Vorschriften auf der Straße den Rücken zu kehren und Schule und Studium zu beenden. Heute ist er Projektleiter in einem Don Bosco Projekt in Warangal, im Süden Indiens.
In einer angeregten Diskussion haben die Schülerinnen und Schüler viele Fragen gestellt und mehr über die Hintergründe des Lebens auf der Straße erfahren. Santosh ermutigte und bestärkte die Schülerinnen und Schüler darin, in schwierigen Lebenssituationen das Gespräch zu suchen und hob hervor wie wichtig es ist, eine Familie zu haben, die für einen da ist.

Philipp Rampetsreiter, zukünftiger Lehrer, hat die Begegnung in der NMS organisiert. Vielen Dank!

Mehr Infos über Straßenkinder unter www.tagderstrassenkinder.atdscn6552

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s